Ins Open-Document-Format exportieren

Natürliche und formale Sprachen

natürliche Sprachen

Bei der Kommunikation von Menschen untereinander, verwenden diese (natürliche) Sprache, also eine Folge von Folge von Zeichen (Buchstaben), die nach in bestimmten Regeln angeordnet werden und einen bestimmten sinn haben. Die Bedeutung von einzelnen oder mehreren Wörtern ist ab nicht immer eindeutig und klar. Ein Wort oder auch ein Satz kann je nach Zusammenhang oder Aussprache ganz unterschiedliche Bedeutungen haben.
Beispiel: Hartmut haut auf den Putz.

formale Sprachen

Verschiedene Interpretationen von Wörtern sind aber z. B. im Zusammenhang mit Computersprachen unerwünscht. Ein Wort soll dabei eine feste gleichbleibende Bedeutung haben. Formale Sprachen legen genau fest, welche Wörter gültig und möglich sind und welche Bedeutung diese haben.

Alphabet und Wort

Um eine Sprache zu bilden, benötigt man eine Menge von möglichen Zeichen, z. B. die Buchstaben von A bis Z oder die Ziffern von 0 bis 9. Die Menge aller zulässigen Zeichen nennt man Alphabet und wird mit einem Σ bezeichnet. Fügt man mehrere Zeichen des Alphabets zusammen, entsteht ein Wort.
Beispiel: Das Alphabet der römischen Zahlen Σ={I, V, X, L, C, D, M}
Beispiele von Wörtern über dem Alphabet der römischen Zahlen: III, IV, MMDCVI, LILI, CLIM
Die Menge aller Wörter eines Alphabets wird als Wortmenge bezeichnet. Diese hat unendlich viele Elemente, da beliebig viele Zeichen kombiniert werden. Erst eine formale Sprache, also Regeln wie Wörter gebildet werden können, schränken diese Menge ein. Bei der Bildung von römischen Zahlen aus dem Alphabet Σ={I, V, X, L, C, D, M} sind III, IV, MMDCVI zulässige Wörter, LILI und CLIM jedoch nicht.
Die Elemente eines Alphabets müssen aber nicht zwingend aus einzelnen Buchstaben oder Ziffern bestehen. Es kann zum Beispiel eine Menge von Wörtern sein, die vorgegeben wurden oder durch eine formale Sprache bereits definiert wurden.
Beispiel: Σ={Hans, Gans, ist, isst}
Durch die Bildung von Wörtern als Hintereinanderreihung von Buchstaben des Alphabets Σ entstehen mehr oder weniger sinnvolle Sätze oder Wortfolgen (Wort im allgemeinen Sinn) („Hans ist Gans“, „Gans isst Hans“, „Gans Hans“).

Syntax

Durch Regeln einer Sprache wird genau festgelegt, welche Wörter zur Sprache gehören. Diese Regeln bezeichnet man als Syntax einer Sprache.

Semantik

Jedes Wort hat eine inhaltliche Bedeutung. Diese wird von der sogenannten Semantik (Lehre von der Bedeutung von Zeichenfolgen) festgelegt. Gelegentlich wird auch die Bedeutung eine Wortes selbst als Semantik des Wortes bezeichnet.

Zusammenfassung

  • Ein Alphabet ist eine Menge von Zeichen oder Symbolen (ein Symbol kann zum Beispiel auch ein vollständiger deutscher Begriff sein).
  • Ein Wort ist eine Folge von Zeichen (Symbolen) des Alphabets
  • Die Syntax einer Sprache beschreibt, welche Wörter über dem vorgegebenen Alphabet zur Sprache gehören.
  • Die Semantik einer Sprache beschreibt, welche Bedeutung den Wörter über dem vorgegebenen Alphabet zugeordnet wird.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Drucken/exportieren